Auf Grundlage des Workshop-Ergebnisses soll im Frühjahr 2022 eine Begegnung der im Projekt engagierten Bürgerinnen und Bürger stattfinden mit folgenden Inhalten:

  • Weitere Sammlung von Orten, Berichten, Informationen, Bildern, Anekdoten, „Grenzgeschichten“ und Historien, Austausch von „Grenzerfahrungen“,
  • Organisation des weiteren Austausch über die Grenzen hinweg, auch mit Unterstützung durch die Informations- und Kommunikationsplattform dieser Internetseite,
  • Thema „Aufbau neuer Nachbarschaften“ (insbesondere nach der SARS-CoV-2-Pandemie),
  • Organisation eines jährlichen Tages der Europastraße der Großregion (Bürgertreffen zur Festigung des Europagedankens im Sinne Schumans mit Vereinen, Verbänden, Institutionen und politischen Gruppierungen).